Offizierscorps

Das Offizierskorps stellt die größte Abteilung der Bruderschaft und zählte zum 01.01.2012  78 Offiziere,
davon 7 Ehrenoffiziere. In ihm sind Jung und Alt vereint. Das jüngste Mitglied ist 19 Jahre und der Älteste
85 Jahre alt. Am längsten dabei ist unser Ehrenmajor Werner Fischer mit 61 Mitgliedsjahren.

Das Korps besteht aus drei Kompanien, Leiter der Abteilung ist Oberst Walter Wölfl, ihm zur Seite steht
sein Stellvertreter Oberstleutnant Christoph Bongard. Die Kompanieführer und die angeschlossenen Offiziere stehen den beiden tatkräftig zur Seite.

Im Laufe des Jahres haben die Offiziere einige Verpflichtungen, wie zum Beispiel der Besuch von Festen befreundeter Schützenbruderschaften und Vereine aus Nah und Fern, die eigenen Veranstaltungen der Bruderschaft, Hilfe bei den Pfarrfesten der Gemeinden St.Walburgis und St.Paulus, sowie die monatlich stattfindenden Offiziersversammlungen. Dabei steht aber auch immer der Spaß an der Sache im Vordergrund.

Das Offizierskorps freut sich immer über Zuwachs in den eigenen Reihen, wer also Interesse hat sollte mal zu
einem unserer Feste kommen, oder sich direkt an unseren Oberst oder Oberstleutnant wenden.

1. Kompanie

Der Gedanke, eine Kompanie im Lahrfeld aufzubauen, entstand 1964 am Rande des  Schützenfestes St. Hubertus Menden Nord. Der damalige Oberleutnant Erich Priemer unterbreitete den Vorschlag zu einer solchen Vereinigung dem Oberst Ferdinand Griesenbrock, der sich spontan für diese Idee begeisterte. Bei der Offiziersversammlung im August 1964 wurde dieser Vorschlag den anwesenden Offizieren unterbreitet und mit Zustimmung angenommen. War dies die eigentliche Geburtsstunde der 1. Kompanie, so fand die offizielle Gründung im Herbst 1964 in der Gaststätte „In den Eichen“ im Lahrfeld statt. Oberleutnant Erich Priemer wurde einstimmig zum Kompanieführer der 1. Kompanie gewählt. Im gleichen Jahr noch wurde er vom Oberleutnant zum Hauptmann befördert. Durch seinen großen Elan sollte die Lahrfeldkompanie bald zu einer der stärksten Kompanien werden, die auch dafür sorgte, dass das Vereinsleben in diesem Stadtteil Einzug hielt.

 

Gemeinsam mit der St. Paulus Gemeinde wurden Waldfeste veranstaltet. Einer der Höhepunkte der Lahrfeldkompanie war der Königsball 1969 im Rodenbergdorf(heutige Polizeistation Menden). Die Kompanie übernahm die Gestaltung des Abends und inszenierte für das Königspaar Engelbert Bürger und Mechthild Hanewinkel eine Bühnenshow. Um weitere Veranstaltungen finanzieren zu können, kam in der Jahresabschlußversammlung 1967 die Überlegung auf, anlässlich der Mendener Pfingstkirmes einen Getränkestand zu betreiben. Dieser wurde in späteren Jahren von der Bruderschaft übernommen.

 

Eine besondere Beziehung hatte die Kompanie zu dem Fanfarencorps der Stadt Duisburg. Sie wurden schlicht „Die Roten“ genannt. Bei gegenseitigen Besuchen entwickelte sich eine richtig tolle Freundschaft.

Viele Aktionen, Ausflüge, Wanderungen, Herrenabende, Kegelturniere und einiges andere mehr Bereicherte das Kompanieleben.

1977 wurde der Kompanieführer Erich Priemer für höhere Aufgaben innerhalb der Bruderschaft befördert und zum Oberstleutnant und stellvertretendem Oberst gewählt.

In der nächsten Kompanieversammlung am 09. Oktober 1977 übernahm Hauptmann Reinhold Scholand dessen Aufgaben. Unter seiner Leitung wurde erstmals eine Wanderung zur Oesberner Hütte durchgeführt, wo eine zünftige Grillfete stieg. Im Gasthof „Hünnies“ wurde 1978 ein Kompanieabend mit gemeinsamen Abendessen gefeiert, der allen Beteiligten in bester Erinnerung ist. Auf diesem Kompanieabend begrüßte der Kompanieführer das Königspaar Paul und Christel Preker. Für die musikalische Unterhaltung sorgte an diesem Abend Ferdi Schnepel mit seinem Akkordeon. Im Jahr 1979 wurde der Kompaniechef Reinhold Scholand König der Schützenbruderschaft und wurde beim Bundeskönigsschießen in Bonn Diözesankönig.

 

Eine schöne Kompaniefahrt ging im Mai 1984 zur Skihütte „Hohe Lied“ nach Gellinghausen. Ein abwechslungsreiches Programm verschönte den Tag. Ein besonderes Datum war der 07.10.1989. Die 1. Kompanie feierte ihr 25jähriges Bestehen. Das Schützenheim wurde in eine Bayernhalle verwandelt und es spielten die Ruhtalbläser. Alles war im Outfit des Oktoberfestes aufgemacht.

Die Versammlungen fanden in den Gaststätten „In den Eichen“, „Bei Ivo“ und in der Schützenhalle statt. Hinzu kamen einige Kegelabende in den Gaststätten „Zur Sonne“, „Keglerklause“ und bei der Firma Grohe.

Am 1.01.1990 stand wieder ein Wechsel in der Kompanieführung an. Neuer Kompaniechef wurde Hauptmann Klaus Friedhof. Auf dem Schützenfest in Iserlohn im Juli 1991 wurde eine Biertheke in Eigenregie bewirtschaftet. Diese Idee stammte von unserem Kompaniemitglied Dieter Sodenkamp, selbst Gastronom, der die Gegebenheiten dieses Schützenfestes genau kannte und sich auch besonders einsetzte. Als Dankeschön für diesen Arbeitseinsatz wurde ein gemütlicher Grillnachmittag bei Klaus Friedhof veranstaltet.

Am 08.11.1993 löste Hauptmann Helmut Hester Klaus Friedhof als Kompaniechef ab. Unter seiner Leitung wurde die Kompanie mit gleichem Schwung und Elan weitergeführt. Seine besondere Aufgabe sah er in der verstärkten Einbeziehung  der Familien in das Kompaniegeschehen. So wurden die Ehefrauen zur Jahreshauptversammlung eingeladen, die sich sodann auch aktiv an der Jahresplanung beteiligten. So, von einer großen Mehrheit getragen, wurde eine romantische Schifffahrt bei Nacht über den Sorpesee geplant und durchgeführt. Geschult durch die Erfahrungen, die Helmut Hester als Kompanieführer gesammelt hatte, wurde er 1996 zum Oberstleutnant der Bruderschaft gewählt und löste Erich Priemer ab, der zum Ehrenoberstleutnant ernannt wurde.

Auf der Jahreshauptversammlung am 23. Januar 1996 stand also erneut ein Wechsel in der Kompanieführung an. Unser neuer Kompanieführer heißt Hans Nowak. Seine Hörner hatte er sich schon als Leiter der Jungschützenabteilung abgestoßen. Die Höhepunkte des Jahres sind zum Beispiel eine Schneewanderung, eine gemütliche Wanderung entlang des Rotweinwanderweges von Dernau nach Ahrtal, eine Besinnliche Weihnachtsfeier und zum Ausklang des Jahres das Weihnachtskegeln. Hans prägte, zusammen mit seiner Frau Inge, die heutigen Feste und Zusammenkünfte. Insbesondere hatte er ein Augenmerk unsere Frauen mit in das Kompanieleben mit einzubinden. Zudem stand Freunden der 1. Kompanie frei als passives Mitglied einzutreten. 

Im Jahr 2013 legte Hans sein Posten in jüngere Hände und wurde zum Ehren Kompanieführer ernannt. Er ist jedoch weiterhin rühriger Helfer für seine Lahrfeld Kompanie. Steffen Schöttler nahm das Amt in seine Hände und leitete die Geschicke erfolgreich und , trotz seiner jungen Jahre, mit bedacht und Freude. Aufgrund einer Erkrankung konnte Steffen die Kompanieführung nicht fortführen und Frank Westhoff übernahm im Februar 2016 die Verantwortung für die Erste. Im November 2016 trugen wir unseren ersten Kompanie Chef  und Begründer der Ersten , Erich Priemer,  zu seiner letzten Ruhestätte.

Innerhalb des Jahres haben sich folgende Zusammenkünfte als fester Bestandteil des Kompanielebens entwickelt und erfreuen sich großer Beliebtheit.  Zum Jahresanfang die Hauptversammlung der Kompanie.  Im Mai das gemeinsame Grillen und Vorfreude auf die kommende Schützensaison.  Im Herbst die abschließende Versammlung Und Mitte/Ende November die Jahresabschlussfeier.  Die Kompanie ist auch innerhalb der Bruderschaf sehr Aktiv und stellt im Vorstand zur Zeit den Oberst und den zweiten Brudermeister. Bei den Jungschützen stellen wir den Jungschützenmeister.

(Hans Nowak)

2. Kompanie

Die 2. Kompanie unserer Schützenbruderschaft hatte seit  der Gründungsversammlung am 03. März 1951 ihren Einzugsbereich Bachstraße mit Nebenstraßen. Es war die stärkste Kompanie der Schützenbruderschaft. In den ersten Jahren wurden oft über 100 Mitglieder zur Festzugteilnahme gezählt.

Antreten zum Festzug war immer beim Kompanieführer. Vor dem Festzug spendierte der Kompanieführer für seine Kompanie ein Fass Bier, meistens einen Hektoliter.

Erster Kompanieführer war Hauptmann Franz Kramer. Ihm standen zwei Kompanieoffiziere zur Seite, die ihm die angetretene Kompanie meldeten. Die ersten Kompanieoffiziere waren Oberleutnant Alfons Mündelein und Leutnant Werner Scholand.

Als Hauptmann Franz Kramer 1958 zum Major befördert wurde und andere Aufgaben übernahm, wurde Oberleutnant Franz Mündelein zum Kompanieführer gewählt und zum Hauptmann befördert.

Alfons Mündelein führte die Kompanie bis zu seinem Tode im Jahr 1969.

Jetzt übernahm Werner Scholand die Führung der 2. Kompanie, die er dann 1988 an Josef Wulf übergab. Josef Wulf, inzwischen zum Major befördert, führte die 2. Kompanie bis 2013. Er gab die Kompanieführung an Gerd Adelstam ab. Am 22.05.2017 wählte die Kompanieversammlung Jens LAmmers zum neuen Kompanieführer, er führt die Kompanie bis heute.

Die 2. Kompanie betseht zur Zeit aus 40 aktiven und 29 passiven Schützen.

Die Kompanie trifft sich regelmäßig zu ihren Kompanieversammlungen in der Hubertushalle, des Weiteren veranstaltet die 2. Kompanie einen Kompanieabend (früher Herrenabend) mit wechselndem Gastgeber. Hier melden sich immer andere Mitglieder um die kompanie bei sich zu Hause begrüßen zu dürfen.
Ein besonderes Highligt ist immer am Ende des Jahres die Nikolausfeier. Hier trifft man sich im weihnachtlich geschmückten Kaminzimmer der Hubertushalle um den Nikolaus zu begrüßen und um bis spät in die Nacht hinen gute Gespräche zu führen, das vergangene Jahr revue pasieren zu lassen und einen Ausblick auf das folgende Jahr zu bekommen.

Die Veranstaltungen werden durch den Festausschuss der Kompanie organisiert und durchgeführt. Dieser hilft auch dem Gastgeber des Kompanieabends beim Auf- und Abbau.

Mitglieder der Kompanie sind regelmäßig an Arbeitseinsätzen in und an der Hubertushalle beteiligt. Hier hat man mit Freunden spaß und die anfallenden Arbeiten gehen schnell von der Hand.

Copyright © 2018 St. Hubertus Menden Nord 1949 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.

  • Twitter Social Icon
  • Facebook Social Icon